Holzgerätehaus

Welche unterschiedliche Varianten gibt es für ein Holzgerätehaus?

Gerätehäuser aus Holz gibt es in verschiedenen Bauweisen wie z.B. Rahmenbauweise, Elementbauweise oder Blockbohlenbauweise. Bei Häusern in Rahmenbauweise besteht das Holzgerätehaus aus einer tragenden Rahmenkonstruktion, die meist von außen mit dünnen Nut- und Federbrettern verkleidet ist. Häuser in Elementbauweise sind ähnlich aufgebaut nur in einzelnen vorgefertigten Elementen, die miteinander verbunden werden.

Blockgerätehäuser bestehen aus massiven Holzblockbohlen, die verkämmt zusammengesteckt werden. Damit ein Verkämmen überhaupt möglich ist, müssen die Blockbohlen in den Ecken eine präzise Eckausfräsung erhalten. Durch die Blockbohlenbauweise kann das Verkleiden der Innenwände eingespart werden.

Für ein kleineres Holzgerätehaus ist meist keine Genehmigung erforderlich. Dennoch lohnt es sich, sich vor dem Kauf nach den regional doch recht unterschiedlichen Vorgaben zu erkundigen, damit es nach dem Aufbau keine Schwierigkeiten mit der zuständigen Baubehörde oder den Nachbarn gibt.

Kleinere Gerätehäuser werden in allen Varianten, Größen und Preisklassen angeboten. Häufig als Selbstbausatz. Je nach Bauweise werden unterschiedliche Anforderungen an das Fundament gestellt, diese sind für eine langfristige Nutzung des Holzgerätehauses unbedingt zu berücksichtigen.

In diesem großen Holzgerätehaus können auch größere Gartengeräte sicher untergebracht werden.

Verschiedene Punkte sind bei der Anschaffung von einem Holzgerätehaus ebenfalls zu beachten:

Holzgerätehäuser können ganz individuell den Möglichkeiten Ihres Gartens angepasst werden. Weitere Blockhäuser auf Maß finden Sie hier.

Verarbeitungsqualität, Qualität des verwendeten Materials, Aufbauanleitung, Montagematerial, Dacheindeckung (viele Gerätehütten sind z. B. nicht für die Eindeckung mit Dachziegeln ausgelegt), Schneelastangaben, Größe und Qualität von Türe und Fenster.

Die Untergrundgestaltung und der Aufbauaufwand einschließlich des Anstrichs sind bei ähnlichen Gerätehäusern auch ähnlich groß. Daher kann das vermeintliche Schnäppchen schnell zum Ärgernis werden, wenn sich herausstellt, dass die Türe doch etwas zu niedrig, kein Montagematerial beinhaltet oder das Holzgerätehaus von der Schneelast nicht auf die Region abgestimmt ist.

Ein größeres Holzgerätehaus wird meist nach Kundenvorgaben gefertigt. Je nach Größe und Aufstellungsort kann auch eine Baugenehmigung erforderlich sein. Bei individueller Fertigung können z. B. Dachform, Raumaufteilung, Vordächer, Schleppdächer, Tür- und Fensterelemente angepasst werden. Das Haus kann so optimal dem Nutzen angepasst und in Umgebung integriert werden. Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten sind denkbar, z. B. klassischer alpenländischer Stil mit großem Vordach, modern mit Stufenpultdach oder auch eine Kombination aus Gartenhaus mit Freisitz und abgetrenntem Geräteraum.